Premiere 09.12.2017  Kammerspiele Wiesbaden Ein Bekannter erzählt Pierre und Clotilde von einer todsicheren Methode, unliebsame Freunde für immer loszuwerden. Kurzentschlossen laden sie Bea und Antoine zu einem letzten Abendessen ein. Doch Antoine kommt überraschend allein, und das ist erst der Anfang. Zudem scheint nämlich auch er von der Methode gehört zu haben und ist nicht gewillt, sich einfach abwimmeln zu lassen. Verwicklungen sind garantiert. Nach dem Erfolgsstück “Der Vorname” legt   Weiterlesen ...


Premiere: 16.11.2017 Theater Koblenz Etwas Fürchterliches ist passiert: Heimtückische Piraten haben Pippis Vater, den berühmten Kapitän Efraim Langstrumpf, entführt und halten ihn nun auf einer Südseeinsel gefangen! Zum Glück findet Pippi seine Flaschenpost. Und wenn jemand ihren Papa retten kann, dann ist das seine starke, mutige Tochter Pippilotta Viktualia Rollgardina Schokominza Efraimstochter Langstrumpf! Gemeinsam mit ihren Freunden Tommy und Annika und mit Herrn Nilsson bricht sie auf zu einer abenteuerlichen   Weiterlesen ...


Premiere 23.06.2017 Burgschauspiele Leofels Im Jahr 814 wird dem Dorfpriester von Ingelheim ein Mädchen geboren. Johanna lernt gegen den Willen des Vaters Lesen und Schreiben und schafft es, den griechischen Leiter der Domschule als Förderer und Lehrer zu gewinnen. Dank seiner Fürsprache soll sie zur Scola gehen, was ihr Vater zu vereiteln sucht. Sie flüchtet und gelangt in die Domstadt, wo sie nicht nur Zugang zur Schule erhält, sondern auch   Weiterlesen ...


Premiere 25.02.2017 Kammerspiele Wiesbaden Zwei Jungs sind aneinandergeraten, es kam zum Zahnverlust. Die Eltern treffen sich, um den Versicherungsfall zu klären. Man ist gewillt, die Angelegenheit vernünftig zu besprechen. Aber wer trägt eigentlich die Schuld an der Rauferei? Und ist so ein brutales Verhalten eines Kindes nicht auch ein Zeichen dafür, dass in der Familie irgendetwas nicht stimmen kann? Ein Wort ergibt das andere, und ehe sich die beiden Paare   Weiterlesen ...


Premiere 15.04.2016 Theater Koblenz Im Vorgarten der Nachbarin findet der 15-jährige Christopher einen erstochenen Hund und wird beschuldigt, die Tat begangen zu haben. Wenngleich seine Unschuld schnell bewiesen ist, beschließt der Teenager, auf eigene Faust zu ermitteln. Schwierig ist das besonders deshalb, weil Christopher kein „normaler” Junge ist. Als Autist fühlt er sich wohl in der Welt der Zahlen. Spielend leicht kann er auch alle Länder und deren Hauptstädte aufzählen. Aber   Weiterlesen ...


16.11.2015 – Schwäbisch Hall Die Burgschauspiele Leofels haben den Hauptpreis der Jury mit meiner Inszenierung “Piroschka” gewonnen. Der Hauptpreis der Sparkassen Stiftung Schwäbisch Hall wird alle drei Jahre  in verschiedenen Kategorien verliehen. Ich freue mich sehr und danke der Jury.


Premiere 27.11.2015  Theater Koblenz   Es ist Weihnachten im tief verschneiten Lönneberga. Michel und seine Schwester Klein-Ida haben jede Menge Spaß bei einer Schneeballschlacht – selbst als Michel seinem Vater Anton einen Schneeball genau in den Mund schießt. Für diesen Streich muss Michel wieder einmal seine Strafe im Holzschuppen absitzen, wo er ein weiteres Exemplar einer langen Reihe von Holzmännchen schnitzt. Michel weiß: Spätestens zum Abendessen wird er wieder befreit   Weiterlesen ...


26. HESSISCHE THEATERTAGE Vom 18. bis 28. Juni werden in Wiesbaden 20 Stücke präsentiert, darunter auch meine Inszenierung Enigma an den Kammerspielen Wiesbaden am Sonntag den 21.06.2015.  


Premiere 12.06.2015 Burgschauspiele Leofels Der junge Deutsche, Andreas, kommt als Austauschstudent nach Ungarn. In einem kleinen Ort in der Puszta, das den klangvollen Namen Hódmezövásárhelikutasipuszta trägt, kommt er bei Dr. Csiky unter. Andreas verbringt seine freie Zeit meist an dem kleinen Bahnhof der Familie Rácz. Hier lebt auch die Tochter der Familie, Piroschka. Dieses kecke und aufgeweckte Mädel hat es dem jungen Mann angetan, obwohl Andreas nicht immer versteht, was   Weiterlesen ...


Unsere Geschichte – 29.04.2015 21:00 Uhr Pfingsten 1945: Über Nacht wird die norddeutsche Kleinstadt Haren eine polnische Enklave und verliert sogar ihren Namen. Die Bewohner müssen ihre Häuser verlassen. Es ist ein nahezu unbekanntes Kapitel der deutschen Nachkriegsgeschichte. Seite an Seite mit den Engländern marschierten auch Soldaten der polnischen Exilregierung nach Norddeutschland. Ganze drei Jahre blieben sie und waren für eine Kleinstadt im Emsland sogar mehr als eine Besatzungsmacht. Autor Joop Wösten   Weiterlesen ...